Welches Budget ist für eine neue Heizungsanlage nötig?

Sie überlegen sich eine neue Heizung anzuschaffen, welche energiesparend und gleichzeitig umweltfreundlicher ist als Ihre alte Anlage? Mit der Beratung unserer Heizungsexperten kommen Sie garantiert zu der optimalen Anlage für Ihre Ziele und Ihr Budget. Die verschiedenen Heizungstypen kann man grob in 3 Kategorien einteilen. So finden Sie die ideale Lösung!

 

Economy: Moderne Brennwertsysteme

Der Öl-Brennwertkessel icoVIT von Vaillant arbeitet effizient und sauber. Sparsam durch selbstoptimierenden Betrieb und Hocheffizienz-Pumpen ist das Gas-Brennwertsystem ecoCOMPACT von Vaillant. Und der Kompakt-Kollektor SolvisCala von Solvis spart bis zu 50 Prozent Heizkosten.

Bewährte Klassiker

 

Comfort: Photovoltaik- und Brennwertsystemen

Das mit allen Wärmequellen kombinierbare Heizsystem SolvisMax von Solvis verfügt über ein integriertes Heizmodul. So geht garantiert keine kostbare Wärme verloren. Hoher Wirkungsgrad und elegante Optik made in Germany: das Photovoltaiksystem auroPOWER von Vaillant.

Zeitgenössische Kombi

 

Premium: Unabhängig mit einem eigenen BHKW

Das Mini-Blockheizkraftwerk von SenerTec, der Dachs Innogen, sorgt für Wärme und produziert auch Strom. Der Stromspeicher eloPACK von Vaillant speichert selbst erzeugten Strom. Wer sein eigenes Kraftwerk mit einem Photovoltaiksystem wie dem auroPOWER von Vaillant kombiniert, ist nahezu autark.

Innovative Technik

Die Unterschiede der verschiedenen Preisklassen

Der letztendliche Wert einer Heizungsanlage ist nicht nur auf den Anschaffungspreis zurückzuführen. Denn die unterschiedlichen Preisklassen sparen auch unterschiedlich viel Geld wieder ein, was Ihnen dann letztlich wieder zugutekommt. Am besten fragen Sie sich: Wie viel Energie kann ich kontinuierlich einsparen? Bekomme ich mit meiner gewünschten Heizung Zuschüsse und wie hoch fallen diese aus? Was ist mir ein gutes Gewissen und meine Unabhängigkeit wert? Generell kann man die derzeitigen Modelle in 3 Gruppen einteilen: Economy, Comfort und Premium. Grundsätzlich gilt: Je höher der Anschaffungspreis ausfällt, desto mehr Unabhängigkeit kann man genießen, desto umweltfreundlicher ist die Energieerzeugung und desto billiger sind die Betriebskosten. Doch schon mit einem relativ kleinen Budget sind große Schritte in Richtung Energieeffizienz möglich.

 

Economy-Heizung. Alt bewährt: Zeitgemäße Brennwertsysteme, die mit Heizöl oder Erdgas heizen in Kombination mit Solarwärme.

 

Kopfkunst

€€€

Comfort-Heizung. Kombination aus Photovoltaikanlage und Heizung (auch Pellet oder Wärmepumpe möglich), durch einen Energiemanager.

 

€€€€€

Premium-Heizung. Die größte Unabhängigkeit durch das Zusammenspiel aus eigenem Blockheizkraftwerk, Photovoltaik und Stromspeicher.

Wenn für Sie Umweltbewusstsein einen hohen Stellenwert hat, könnten die Premium Heizungen für Sie in Frage kommen. Sie bestechen nicht nur durch hohe Unabhängigkeit, sondern haben auch die geringsten Betriebskosten. Doch auch der einfache Austausch der alten Brennwertkessel spart im Durchschnitt 15% Energiekosten ein!

Bewährte Klassiker: Öl- und Gas-Brennwert und Solar(wärme) – Economy

Halb Deutschland heizt mit Gas, 26,5% setzen auf Öl. Wer weiter auf die bewährte Technologie setzen will und nur seinen Brennwertkessel austauscht, spart 15% an Energie. Fortschrittliche Brennwertsysteme sind auch mit regenerativen Energiesystemen (wie einer Solaranlage) kombinierbar, die Geld sparen, sowie deutlich umweltbewusster sind.

Zeitgenössische Kombi: Heizung und Photovoltaikanlage – Comfort

Mit einem flexiblen Heizungssystem wie dem SolvisMax ist man für die Zukunft gewappnet. Der Mittelpunkt dieses Energiemanagers ist der Heizungswasserspeicher. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Modellen, deren Fokus auf den Brenner liegt, ist der Pluspunkt des Solvis Max das Heizmodul, welches direkt in den Speicher integriert worden ist. Durch diese zukunftsweisende Änderung verliert der Speicher keine Energie. Des Weiteren kann man durch sein nachrüstbares Modulsystem jederzeit passend zur Energiepreisentwicklung auf den billigsten Brennstoff wechseln.

Durch die Sonne hat man bei einer Photovoltaikanlage immer eine kostenfreie Grundversorgung. So verringert sich die benötigte Energie und überschüssiger Sonnenstrom lässt sich perfekt zur Erwärmung von Warmwasser und zum Heizen verwenden.

Innovative Technik: BHKW und Stromspeicher – Premium

Wer großen Wert auf Unabhängigkeit und die Umwelt legt sollte ein Heizsystem der Premium Class in Betracht ziehen. Durch Kraft-Wärme-Kopplungmit einem Mikro-Blockheizkraftwerk oder einer Brennstoffzelle, wie beispielsweise einem Dachs oder InnoGen von SenerTec, kann man ein durchschnittliches Ein- oder Zweifamilienhaus mit Wärme und Strom versorgen. In Kombination mit Sonnenenergie oder anderen erneuerbaren Energien und mit einem Stromspeicher, lebt man nahezu Autonom. Der zusätzliche Strom kann ins öffentliche Netz überführt werden. So spart man nicht nur Energie, sondern bekommt auch noch Geld zurück! Das Herstellen von eigenem Strom während des Heizens hat Vorteile für jeden Hausbesitzer, denn Wärme und Strom sind ganzjährig garantiert.

So sparen Sie effektiv

Doch nicht nur die richtige Heizung ist wichtig, um nachhaltig Heizkosten zu sparen. Service und Wartung spielen auch eine wichtige Rolle, um optimal Geld und Energie zu sparen. Deshalb sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Durch den „hydraulischen Abgleich“ den richtigen Druck der Heizungspumpe einstellen lassen.
  • Kontinuierlich lüften und moderne Wohnraumlüftungssysteme benutzen.
  • Sonnenwärme durch eine Solarthermie-Anlage speichern und mit dieser heizen.
  • Den eigenproduzierten Strom selbst nutzen.
  • Mit einem Stromspeicher überschüssige Energie speichern.
  • „Power-to-Heat“ -System nutzen und Solarstrom für eigenen Strombedarf und für Heizung und Warmwasser nutzen
  • Heizung regelmäßig vom Kundendienst überprüfen lassen, um optimale Leistung zu garantieren

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungstypen

 

Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung